Mahatma-Haus
Meditationen

Neue Energien

Unterstützendes und Hilfreiches
  Kristallkarten
  Energiesprays
  Aqua-Aura-Kristalle
  Literatur
  CD
  News
Info
Links

Häufig gestellte Fragen

Auf dieser Seite haben wir Fragen, die immer wieder gestellt werden, und die entsprechenden Antworten zusammengetragen.

Falls Sie die gewünschte Information hier nicht finden, senden Sie uns Ihre Frage bitte per E-Mail.

 
Frage: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Intelligenz/Intellekt und Bewusstsein?
Der Unterschied von Intelligenz/Intellekt und Bewusstsein, geliebte Kinder, besteht im Erfassen der Wahrheit - was immer dies auch sein möge, denn es gibt so viele Wahrheiten wie es Menschen gibt, mehr sogar - wie es Wesen gibt im ganzen kosmischen Tag.

Wer eine Sache - seine Wahrheit - mit dem Kopf, also rein mental (intellektuell) erfassen und verstehen kann, ist intelligent - vielleicht sogar ein Genie auf seinem Gebiet. Das heisst aber nicht, dass er zwangsläufig auch ein hohes Bewusstsein hat.

Bewusstsein entwickelt sich auf allen Ebenen des Seins: physisch, emotional, mental und spirituell. Nur so kann sich Bewusstsein erweitern. Ein Mensch, der vielleicht nicht so glänzend ist vom Intellekt her, den Ihr vielleicht sogar als einen “einfachen Menschen” bezeichnet, kann trotzdem das Bewusstsein eines Meisters haben. Wenn Ihr eine Sache nur mit dem Verstand erfasst habt, aber nicht mit dem Herzen, könnt Ihr sie vielleicht mental und verbal erklären, aber es bedeutet nicht, dass Ihr damit auch Euer Bewusstsein erweitert habt. Nur wenn Ihr eine Sache auf allen Ebenen des Seins verstanden habt - selbst wenn Ihr es unter Umständen dann mental nicht einmal erklären könnt, weil euch vielleicht die richtigen Worte fehlen, habt ihr Euer Bewusstsein erweitert.

Wenn Ihr wütend oder aggressiv auf eine Aussage reagiert, bedeutet dies nicht, dass Ihr recht habt und der andere unrecht, sondern es bedeutet lediglich, dass diese Aussage nicht in Euer Weltbild passt - Ihr sie nicht einordnen könnt. Ihr werdet wütend, weil Eure Wahrheit ins Wanken gerät und Ihr nicht bereit seid, dies zuzulassen. Wenn Ihr aber - anstatt der Energie zu gestatten, sich in negative Emotionen zu verwandeln - die Energie dazu verwenden würdet, diese Aussage anzuschauen, darüber zu kontemplieren (tiefes Nachdenken), um dann zu entscheiden, ob sie für Euch richtig oder falsch ist, könntet Ihr viel mehr davon profitieren. Es ist Euer Recht, Euch überall das herauszunehmen, was für Euch richtig ist, und den Rest beiseite zu lassen. Wenn Ihr aber mit Wut oder andern negativen Emotionen reagiert, so seid Ihr wie jemand, der friert und das Haus anzündet statt den Kamin, um sich zu wärmen. Versteht, dass Andersdenkende nicht zwangsläufig dumm sind, sondern nur die Art, wie sie ihre Wahrnehmung handhaben, von der Euren verschieden ist.

Mahatma
 
Eine Frage bezüglich der Arbeit mit dem Unterbewusstsein, Emotionalkörper, Mentalkörper und spirituellen Körper: Ich habe jetzt schon mit mehreren Leuten diese Übung als geführte Übung gemacht und wirklich sehr interessante Antworten erhalten. Bisher konnten alle diese Menschen die inneren Körper wahrnehmen. Bis auf eine Person sind jedoch die restlichen Menschen nicht in der Lage, diese Übung auch alleine zu machen, es funktioniert einfach kein Kontakt dann (bei mir übrigens auch so). Ist das normal, oder gibt es da noch ein paar Möglichkeiten, auch alleine, also ohne geführte Anweisung, guten Kontakt zu bekommen?
Es ist normal, dass es in der Gruppendynamik leichter ist, den Zugang zu seinen verschiedenen Körpern zu finden. Sobald man allein diese Übung macht, kommt so etwas wie ein Examensdruck auf: Was kommt wohl zum Vorschein, wo bin ich nicht gut genug etc. Man hat auch Angst, in die eigene Tiefe zu schauen, und blockiert dann. Es ist etwas, was wir üben müssen, um all unsere Aspekte wahrzunehmen und sie zu verstehen. Es hilft sehr, wenn wir im Alltag immer wieder mit unseren verschiedenen Körpern sprechen und uns beobachten, wie wir auf verschiedene Situationen reagieren. Das Klären des Bewusstseins ist eine Arbeit, die wohl die schwierigste ist und die immer wieder und wieder geübt werden muss. Auch die Wiederstände dagegen sollten geklärt und gelöst werden. Doch mit zunehmender Sicherheit gelingt es uns immer leichter, den Zugang zu finden. Also nicht verzagen, sondern einfach dranbleiben! Dies ist das Wichtigste! Leider gibt es viele, die die Flinte ins Korn werfen, wenn es zu Hause nicht gleich klappt, und sie geben auf. Dabei ist die Klärung des Bewusstsein das einzige, das uns in kürzester Zeit weiter bringt. Also, nicht aufgeben und üben, üben, üben!

Ich sende Dir viele liebe Grüsse aus Basel

Priska
 
Frage: Seit längerem schon mache ich regelmässig die “Heimführung für unbewusste Seelen”. In letzter Zeit aber habe ich das Gefühl, dass ich keine Seelen mehr spüre, die weggehen. Ist dies ein Zeichen dafür, dass diese Übung nicht mehr notwendig ist?
Ich grüsse Euch, meine lieben Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Licht. Ich gebe gerne Auskunft darüber, gilt dies doch nicht nur für die Fragestellerin, sondern für Euch alle.

Die Seelen entfernen sich nicht mehr für alle spürbar, weil der Lichtanteil, den einige von Euch mittlerweile erreicht haben, die Seelen nicht mehr bei Euch festhält. Sie können sich gleich, wie in einem Aufzug, durch Euch ins Licht begeben. Vergesst nicht, Alles Ist Eins, daher sind die Seelen eben auch Teil von Euch und fühlen sich dort angezogen, wo sie eine Resonanz im Wesen verspüren. So können sie nun, ohne sich noch länger bei Euch aufzuhalten, ins Licht oder mindestens dorthin gehen, wo sie bewusstseinsmässig hingehören.

Wenn die Seelen jedoch das Gefühl haben, sie könnten ihr Bewusstsein etwas weiter entwickeln, wenn sie beobachten, wie Ihr arbeitet, werden sie noch eine Weile bei Euch bleiben. Darum sollt Ihr mit dieser Übung - es ist ja eigentlich keine Übung, sondern eine Hilfestellung - wenn immer möglich weiterfahren. Stellt einfach täglich diese Möglichkeit zur Verfügung, so dass die Seelen, die den Lichtstrahl als Orientierungshilfe brauchen, ihren Weg mühelos finden. Es ist gar nicht notwendig, dass Ihr immer etwas spürt. Schon allein damit, dass Ihr den zwölften Strahl auf die Erde bringt, helft Ihr dem Planeten und allen Seelen, seien sie nun inkarniert oder eben im Moment nicht mehr, und unterstützt alle und alles, was auf dem Planeten lebt.

Stellt Euch einmal das Bild vor: Die Erde und viele, viele goldene Strahlen, die täglich aufgebaut werden und es dem zwölften Strahl ermöglichen, auf die Erde zu strömen und die Energie des neuen Zeitalters auf den Planeten und seine Bewohner fliessen zu lassen! Schon allein darum ist es wichtig, diese Lichtarbeit weiterhin zu tun.

Ich werde Euch immer unterstützen, wenn Ihr mich darum bittet, und grüsse Euch in unendlicher Liebe.
Mahatma
 
Wir stehen Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung.
So erreichen Sie uns:
 
Mahatma-Haus
Priska Arnold-Dinkel
Im Häslirain 83
4147 Aesch
Telefon 061 302 55 76
 
 
Mahatma-Haus   Meditationen   Neue Energien   Unterstützendes und Hilfreiches   Kristallkarten   Energiesprays   Aqua-Aura-Kristalle   Literatur    CD   News   Info   Links