Mahatma-Haus
Meditationen

Neue Energien

Therapien
Unterstützendes und Hilfreiches
  Kristallkarten
  Energiesprays  
  Essenzen
  Aqua-Aura-Kristalle
  Literatur
  CD  
  News
Info
Links

Mahatma-News Nr. 51

 

Meine lieben Kinder

Der 8. August war ein Tag, an dem die Evolution der Menschheit einen entscheidenden Wendepunkt erreicht hat. Viel habt Ihr schon getan, viel habt Ihr schon erreicht! Dieser Tag öffnete nun die Schleusen für ein höheres Bewusstsein. Das Licht, das Ihr bis jetzt in Eurem Körper integriert habt, beginnt sich nun zu wandeln und Euch anzuheben. So wie die Energie der Harmonischen Konvergenz 1987 der Startschuss für die Umkehr der Erde in eine höhere Dimension war, so fiel an diesem Tag der Startschuss in ein höheres Bewusstsein der Menschheit. Auch diejenigen werden nun wach, die sich bis jetzt noch standhaft weigerten, zu erkennen, dass sich alles wandelt. Ihr werdet nun immer leichter, lichter werden, Eure Standpunkte werden sich verändern und Vergangenes verliert an Bedeutung. Wisst, dass der Weg nun immer leichter wird und dass Ihr Euch nun immer mehr erinnert. Der Schleier des Vergessens beginnt sich nun Schritt für Schritt aufzulösen, bis Ihr ganz erwacht seid. Es ist ein Tag der Freude – ein Tag des Feierns.

In den nächsten drei Monaten (vor allem der 16. August ist nochmals ein ganz wichtiger Tag) strömen nun viele verschiedene Energien auf die Erde, die jedoch nicht nur die Erde und ihre Bewohner tangieren, sondern das ganze Umfeld Eures Sonnensystems. Es ist wie überall – nichts kann sich verändern, ohne dass sich die Umwelt mit verändert –, das ist im Kleinen so wie im Grossen (wie oben, so unten). Ihr solltet Euch auf grosse Veränderungen einstellen, die nicht nur Euch und Eure Körper, sondern auch Euer Umfeld und Eure Umwelt betreffen. Nichts wird mehr so funktionieren, wie Ihr es gewohnt seid. Ihr werdet das Gefühl haben, dass Ihr den Boden unter den Füssen verliert, und Ihr werdet dadurch eine Zeit der Unsicherheit erleben, da Ihr Euch an nichts mehr festhalten könnt. Wisst, dass das gut ist - Ihr erlebt eine Neugeburt Eures Seins.
Wisst auch, dass Eure Seele genau weiss, wohin das Schiff steuert. Nun wird es Zeit, das Ruder voll und ganz Eurer Seele zu übergeben und darauf zu vertrauen, dass sie ein ausgezeichneter Kapitän ist. Wenn Ihr eine Schiffsreise macht, lasst Ihr Euch auch fahren, und es käme Euch gar nicht in den Sinn, dem Kapitän Anweisungen zu geben. Verhaltet Euch also so, wie wenn Ihr eine Schiffsreise machen würdet. Wenn Ihr bestimmte Wünsche habt, so äussert sie dem Stewart (Euren Helfern) gegenüber. Und wenn es für Euch richtig ist, werden sie erfüllt. Besteht aber nicht auf die Erfüllung Eurer Wünsche, sondern wisst, dass, wenn sie nicht erfüllt werden, sie im Moment eher hinderlich für Euch und Eure Entwicklung wären. So könnt Ihr Euer Ego immer mehr zurücklassen und lernen, Euch führen zu lassen.
Es wird Euch sehr viel helfen, wenn Ihr beginnt, jeden Morgen zu Eurer Seele oder Eurem ICH BIN zu sagen: „Ich bin bereit, mich durch Dich durch den Tag führen zu lassen – zeige mir in jedem Augenblick, wohin der Weg führt.“ Es schadet auch nicht, dies während des Tages zu wiederholen. Lebt so, wie wenn Ihr einen Knopf im Ohr hättet, über den Ihr Anweisungen erhaltet. So könnt Ihr lernen, immer mehr auf Eure innere Stimme zu hören. Lernt, immer mehr in die Stille zu gehen, und meidet nach Möglichkeiten lärmige oder hektische Veranstaltungen. Alles wird sich zum Besten wenden. Habt Mut und Vertrauen, dieses steile Stück des Weges zu gehen, der auf den Gipfel führt.
 
Sorgt oder grämt Euch nicht, wenn sich irgendwo eine Türe schliesst – eine neue, bessere wird sich für Euch öffnen - oder wenn der Körper ungewohnt mit vielerlei Beschwerden reagiert. Er ist am stärksten von der Wandlung betroffen, doch auch das geht vorüber. Gebt Eurem Körper vor allem genügend Wasser zu trinken, gönnt ihm genügend Bewegung, damit die Energie fliessen kann, und reduziert die Menge an Nahrung, die Ihr dem Körper zuführt. Achtet auf vitale Lebensmittel und gebt ihm weniger von dieser wertlosen Nahrung, die den Magen zwar füllt, aber den Körper nicht ernährt. Er wird es Euch danken.
 

Ich grüsse Euch in unendlicher Liebe

Mahatma Ra Menora